Historie

Bild: Grunau Baby

Aufgrund der geographischen Lage inmitten von Deutschland wurde Kronach schon bald mit der Fliegerei nach deren Einführung konfrontiert. Bereits 1925 wurde der Kreuzberg bei Kronach als Notlandeplatz von der bayerischen Staatsregierung ausgewiesen. Eine im Jahre 1932 durchgeführte Luftfahrtveranstaltung fand die restlose Begeisterung der Zuschauer. Angeregt von diesen Vorführungen bildete sich in Kronach 1934 eine Luftsportgruppe. Als Fluggelände benutzte man den Südhang des Kreuzbergs bzw. die Schafhutflächen von Rennesberg. Schnell sprach sich herum, welch gutes Gelände die Kronacher hatten und so kamen Fluggruppen aus dem ganzen nordbayerischen Raum zur „Wasserkuppe des Frankenwaldes“.

Mehr anzeigen

Fluggelände

Bild: Turm, Kantine, Halle

Unser Flugplatz ist für folgende Flugzeugtypen zugelassen:

  • für alle Segelflugzeuge
  • für alle Motorsegler (eine Genehmigung vom zuständigen Luftamt ist nicht erforderlich, jedoch ist der Platzhalter zuvor telefonisch zu verständigen)
  • für Ultraleichtflugzeuge, begrenzt auf Vereinsmitglieder und eine jährliche Maximalstartzahl von 100 Starts.
  • für Motorflugzeuge, jedoch nur um Flugzeugschlepps durchzuführen (max. 100 Starts pro Jahr)
  • Bei uns landende Motor-, Ultraleichtflugzeuge müssen zusätzlich besondere Lärmbestimmungen erfüllen (bewohnte Gebiete bitte stets umfliegen!)

Mehr anzeigen

Flugzeuge und Geräte

Fluggruppen

Wir bieten auswärtigen Fluggruppen jedes Jahr die Möglichkeit ihren Urlaub auf unserem Flugplatz zu verbringen. Aufgrund der hohen Nachfrage empfehlen wir Ihnen Terminanfragen bereits im Vorjahr Ihres geplanten Lagers zu stellen. Siehe hierzu die Rubrik Kontakt.

Mehr anzeigen

Copyright © 2022 Aero-Club Frankenwald e.V.